Kojotentraining

Wild und Frei – Outdoor intensiv mit Begleitung des Kojoten. Ein Blick in auf das Wesentliche, in den Spiegel der Existenz.

Vor Beginn der Industrialisierung, das heißt vor etwa nur 2-300 Jahren hat der Mensch 99% seiner Zeit draußen in der Natur verbracht. Was ist davon übrig? Naja nun sind es eher 99% die Homo Sapiens in klimatisierten Büroräumen und Häusern verbringt. Wie gesund das auf Dauer ist, sehen wir ja selbst…

Wild und frei ist eine ehrliche Auseinandersetzung mit der eigenen Existenz und der Lebensgrundlage. Weg von Glaubenssätzen, Konditionierungen und Dogmen. Weg von den Fäden der Marionettenspieler. Frei von Scham und Schuld, frei von Hemmungen vor dem eigenen Ausdruck, der eigenen Kraft, der eigenen Kreativität. Schluss mit still sein. Ein Blick hinter Angst und Beklemmung. In den Spiegel der eigenen Existenz.

Auch der Loki in uns hat seine Existenzberechtigung, der Kojote, der heilige Narr. Was ist denn eigentlich Mensch-Sein? Was ist Seele? Was ist Leben? Ich biete Dir eine Entdeckungsreise zu Dir Selbst. Tauche in die Tiefe deiner Seele…. und nimm verdammt nochmal nicht alles so ernst!

Worum geht es? Um sehen, gesehen werden, darum, sich selbst wieder zu spüren, sich selbst zu erfahren. Wahr-zu-nehmen das was ist. Jetzt. Ungeschönt, Echt.

Geeignet für alle, die sich wieder spüren möchten, Männer, Frauen, Jugendliche, ja auch Manager…

Das ist kein Survivalkurs, es ist ein Back to Basic, ein Blick aufs Wesentliche. Die Zauberworte heißen Selbsterfahrung – Selbsterkenntnis – Selbstverantwortung – Selbstermächtigung.

Dieses Format ist geeignet …für alle, Männla und Weibla ab 18, Minderjährige in Begleitung der Eltern Für Frauen, die ihr Wildes Weib in sich kennen lernen wollen, so ganz unter sich. Für Manager, Chefs und Büroleute … oder was passiert eigentlich außerhalb der Büroluft?für Therapeuten / energetisch Arbeitende


Aktionen

  • Urschamanische Medizinrad-Anrufung und Verbindung zu den Elementen
  • Regel Nummer 1  – da draußen sind wir alle gleich. Keine Namen, kein Status – wir kreieren uns selbst Namen
  • zum Teil im schamanisch-ursprünglichen Rahmen mit Unterstützung des Kojoten – dem Wandler zwischen Wissen, Zivilisation und Wildnis
  • Theoretisches Wissen über unsere Beziehung Mensch – Körper – Natur
  • wir machen körperlich anstrengende Wanderungen in der Fränkischen Schweiz
  • Wir laufen … wilde und verwilderte Pfade, kraxeln an Hängen entlang und über Felsen –  auch barfuß
  • die Aufrichtung beginnt von unten – ja den Dingern die meistens verpackt ihr Dasein fristen und wenig Licht sehen – manche nennen sie auch Füße. Ich mache euch neu bekannt
  • schnaufen… ich weiß du machst das öfter, sonst könntest du nicht teilnehmen, aber da gibt es noch viel mehr zu entdecken, zum Beispiel wie man sich damit total entspannen kann
  • biwakieren zeitweise allein an einem Platz – dem „Sitzplatz“ – sitzen, beobachten, Sinne schärfen
  • Reizentzug in einer Höhle
  • Naturrituale – was das ist und was man da macht oder nicht macht
  • Medizinwanderung
  • Arbeit mit den Elementen, was die einzelnen Elemente mit uns zu tun haben und was wir von ihnen erfahren können
  • Wir meditieren, machen Trancereisen, philosophieren wie die alten Griechen
  • Klangjams, Gruppenkommunikation über Klang- und Stimmimprovisation
  • Wir dürfen sprechen wie uns der Schnabel gewachsen ist, die Dinge beim Namen nennen, Herzschmerz in die Erde schreien (ich unterstütz dich dabei), aber auch mal schweigen
  • Für ganz besonders Mutige mit viel Humor: Körpertraining á la Animal-Moves… sei mal animalisch
  • Pure Erdkraft-Power: Haka-Ritual-Tanz, geklaut von den Neuseeländischen Ureinwohnern… und für gut befunden
  • Wir lernen was wir da draussen futtern können, mit was wir Wunden versorgen können und woran wir hopps gehen können, wer die neuzeitlichen Wegelagerer sind
  • Wir lernen, das Erde kein Dreck ist, Bäume, Pflanzen und Tiere unsere Lebensgrundlage sind
  • Wir lernen, warum der Aufenthalt in der Natur so heilsam ist, welche Substanzen da wirken und wie unser Körper darauf reagiert
  • Sonstiges nahrhaftes Futter und Getränke dürfen mitgebracht werden, sowie Schreibzeug und Block 

Kommentare sind geschlossen.